... berühmte Worte über Schottland




Robert Burns (1759 - 1796),
Dichter-Held der Schotten,
faßte zusammen:

" ... bis daß die See zerrinnt, der Fels zerschmilzt im Sonnenlicht ..."

" ... so wandelt in dem Tanz der Zeiten sich stets das Antlitz der Natur ..."

" ... lebt wohl ... waldge Höhn, Ihr Heidemoore, Bergesfeen ..."



Sir Walter Scott (1771 - 1832),
großer schottischer Schriftsteller sowie einer der bedeutendsten Romantiker
und Begründer des historischen Romans,
formulierte:

"Es ist eine alte Erfahrung,
daß das Menschherz angesichts der Klarheit der Natur
Kraft sammelt zu ehrenvollen Taten."



Johanna Schopenhauer 1803
über die Highlands:

"... Einzelne Sonnenblicke flogen über das Tal, durch welches ein Bild sich wand.
Nur selten erinnerte uns in dieser Wildnis eine Hütte,
daß in der Einsamkeit noch Menschen leben."




Felix Mendelssohn Bartholdy 1829
während einer Schottland-Reise:

"... dann findet Ihr auch unbesucht breite Seen;
und alles so göttlich bunt und warm beleuchtet,
und die Wolkenschatten, die sich hin und her jagen ..."



Theodor Fontane (1819-1898)
beschrieb Schottland mit den Worten:

"... auf grauen Felsen steigen graue Felsenhäuser in die Luft,
und über dem Ganzen liegt jener graue Nebelschleier,
der den Zauber der Stadt vollendet ..."

" ... der Bühnenraum eines Riesentheaters,
dessen Perspektive durch allerhand Seitenkulissen ins Unendliche zu wachsen scheint."

" ... die Zeichen menschlicher Kultur ersterben,
kein Dorf mehr, das wir passieren ..."

" ... wie muß es hier sein,
wenn der Sommer seine warme Hand von diesen Feldern nimmt
und der Wildnis ... Lebensflämmchen ausbläst?"

" ... wer solchen Ritt machen kann,
ohne die Hexen MacBeths zu sehen,
... (dem ist) die Geisterwelt verschlossen."



Robert Louis Stevenson (1850 - 1894),
er war einer der bekanntesten schottischen Schriftsteller der viktorianischen Zeit,
sprach 1889 über die Highlands:

"... wo kein anderer Laut zu hören war als der Schrei des Moorhuhns und das Plätschern der ... Bäche"

"... wo die schlichten Männer rosige Gesichter
und die jungen Mädchen stille Augen haben,
ertönt nur noch selten die liebliche Musik ..."



Erich Linklater beschrieb 1935
die Umgebung beim Ring of Brodgar auf den Orkneys:

"... Licht beherrscht alles in dieser Landschaft,
und der Städter wird verwundert die Augen verdrehen
und sich fragen, woher all dies Licht kommt ...".




zu den Reiseaufzeichnungen / Sabine B. stellt "wortgetreu" vor ...