Sandra Schubert
www.literaturbrummer.de
www.traumblasen.de




Gedichte

WAHNSINN

Ich möchte singen,
schreien,
jubeln,
die ganze Welt umarmen.

Ich kann nicht stillsitzen.
Zappelig,
aufgeregt,
nervös.

Ich lache,
weine,
alles gleichzeitig.

Du liebst mich.
Der helle Wahnsinn.



IM BUS

Ich sitze im Bus.
Verbitterte Gesichter.
Abweisend.
Kalt.
Ich friere.

Ein alter Mann steigt ein.
Ist hier noch frei?
Ich nicke.
Er lächelt mich an.
Warm.
Freundlich.

Ich fühle mich wohler.
So einfach ist das manchmal.



FEIERABEND

Ich komme
nach Hause.
Geschafft.
Müde.
Erledigt.

Du nimmst mich
in die Arme.
Drückst mich.

Und auf einmal
sieht alles
wieder
rosiger aus.



WINZIG

Endlose Weite.
Kilometerlang.
Nur Sand.
Kaum Menschen.

Der Strand
erscheint
endlos.

Nur Muscheln
in
meiner Gesellschaft.

Ich schaue
auf die Dünen,
auf das Meer,
auf den Sand.

Wie winzig
und unvollkommen
bin ich doch
inmitten
dieser vollendeten
Schönheit.


* * *


HAIKU

Rose dunkelrot.
Liebe, Zuneigung, Gefühl.
Nie ohne Dornen.



Meeresluft schmecken,
durch den weißen Sand laufen,
Freiheit einatmen.



Ausgiebig Lachen
den Augenblick genießen
Leben Lieben - Sein




GastautorInnen bei "wortgetreu"