Karin Fiedler



ausbruch

zurückkehren,
an alten dingen festhalten,
dem neuen keine zukunft bieten.

verstaubt,
unter angst sitze ich an meiner kette,
wage den ausbruch aus meiner welt.

allein,
den kopf über wasser schwimme ich,
gegen mich und den strom.

aufgehoben,
am strand meines lebens,
gibst du mir die kraft und den mut,

nicht mehr zurückzukehren.




Salzig ist der Geschmack heimlicher Liebe

Salzig ist
der Geschmack der Liebe,
wenn Traurigkeit
über die Wange
in den Mundwinkel gelangt.
Ein letzter langer Kuss
vor dem Hotel,
unsere Autos stehen dicht beieinander,
nur die Entfernung der Nummernschilder
zeigt unseren Schmerz,
ich lächle
und schmecke das Salz auf deiner Wange

1000 mal den letzten Kuss geküsst.




tagesgeflüster

nebelschwadenwände,
schimmerndes
glückstorkelgefühl

schlaftrunkend,
schlürfender
traumschaum

ohrenbetäubend,
klagendes
hochtongepiepse.


Karin Fiedler


GastautorInnen bei "wortgetreu"